Indianer Tipi aus Holz

[Werbung]

ezy watermark_17-03-2020_16-35-52

„Komm hol das Lasso raus, Wir spielen Cowboy und Indianer“. Ohrwurm? Gern geschehen 😉
Die letzten Jahre hatten wir Stoff Tipis, die immer gerne bespielt wurden. Nun ist es leider so, dass ich etwas schusselig bin. Und naja… So ein Stoff Tipi ist nach diversen Regenschauern, auch nicht mehr das, was es einmal war… Also musste etwas beständigeres her. Bei Insta sah ich die Werbung von Dreams4Kids für ein Holz-Tipi von Muddy Buddy. Und da ich bekanntermaßen ein Werbe-Opfer bin, zog es natürlich bei uns ein.

Dann nehme ich euch mal bei unseren ersten Eindrücken mit. Wie immer gehe ich nach folgenden Kriterien vor: Montage, Qualität, Design und Funktionalität.

Montage:
Die Montage war bei dem Tipi tatsächlich kein Kinderspiel. Es sind alle Bretter durchnummeriert und die Schrauben in einzelnen Paketen, ebenso sind die Löcher, an denen die Außenplanken befestigt werden, gut vorgebohrt. Allerdings war die Anleitungen an einigen Stellen, nicht ganz klar. An dieser Stelle an ganz großes Lob an Dreams4Kids und den Hersteller Muddy Buddy. Nachdem ich Dreams4Kids von meinen Problemen mit dem Aufbau berichtete, meldete sich der Hersteller bei mir. Das Tipi sei ganz neu auf dem Markt und sie wären für mein Feedback dankbar. Wir gingen telefonisch die einzelnen Punkte in der Anleitung durch und der Hersteller nahm meine Verbesserungsvorschläge dankend auf. Es werden diese Punkte nun in den zukünftigen Anleitungen etwas detaillierter beschrieben. So mit dürfte der Aufbau dann auch wieder einfach von der Hand gehen.

Qualität:

Das Tipi macht einen stabilen und robusten Eindruck. Ist es erst einmal aufbaut, steht es sehr stabil und ich denke, meine Jungs werden auch darauf klettern können.
Das Tipi ist  Holzschutz vorbehandelt, das heißt ihr gebt ihm den finalen Anstrich für die Wetterbeständigkeit. Ich persönlich benutze gerne eine Lasur, die speziell für Kinderspielzeug im Freien hergestellt wird und für die Umwelt unbedenklich ist.

Design:

Das Tipi gibt es in unterschiedlichen Farbausführungen, da wir es bekanntlich schlichter mögen, habe ich die naturbelassene Version gewählt. In Kombination mit grauen Stoffteilen als Fahnen und Eingang mag ich es optisch sehr gerne. Für uns ergibt sich wieder ein schönes stylisches Element in unserem Garten.

Funktionalität:

Die Funktionalität ist für mich gleichgesetzt mit dem Spielspaß und den Spielmöglichkeiten meiner Jungs. Hier überzeugt das Tipi in ganzer Linie. So, wie ich es mag, ist das Spielgerät sehr zurückhaltend und ist quasi einfach „nur“ da, um den Kindern einen Freiraum für kreatives Spiel zu geben. Das macht für mich ein gutes und hochwertiges Spielzeug aus!
Meine Jungs lieben es, ihr Versteck im Garten zu haben, schließen die Vorhänge und schmieden Pläne. Da das Tipi nicht nur hoch, sondern auch geräumig ist, haben wir schon das eine oder andere Picknick zu dritt IN dem Tipi gemacht. Nächster Plan: warten auf warme Sommernächte und darin schlafen – ich bin maximal begeistert von diesem Plan – nicht 🙂

Unser abschließendes Urteil: Schwer geil und es wird ein langjähriger Begleiter für uns werden.

Stapelsteine – das Multitalent unter den Spielzeugen

[Werbung]

ezy watermark_17-03-2020_16-34-12

Kurz vor Weihnachten da poppten sie bei Instagram überall auf – die Regenbogenfarbenen Stapelsteine. Ja, zugegeben ich fand die Grundidee ganz pfiffig, aber sie waren mir zu bunt. Es mag seinen pädagogischen Wert haben, aber nein, ich konnte nicht über meinen Schatten springen. Als dann allerdings im Januar auf einmal die Phoenix Stapelsteine auf der Bildfläche auftauchten, tja…. Sie haben einfach Mama zu mir gesagt…

Wenn ihr jetzt ganz viele Fragezeichen im Gesicht habt, dann ist das völlig OK 😉 Fangen wir einfach mal ganz vorne an: Was sind Stapelsteine?
Stapelsteine sind kleine „Kunststoff“ Blöcke mit einer Wölbung oben und unten ausgehöhlt. Sie sind ganz, ganz leicht (180gr), aber dennoch stabil und belastbar (sie tragen mich 😉 ). Nun höre ich ja schon die ersten aufschreien: „Kunststoff!!!! In der heutigen Zeit. Wie kannst du nur“. Seid mal ganz beruhigt! Der Hersteller stellt die Stapelsteine klimaneutral her und sie sind 100% recyclebar. Wer mehr wissen mag, schaut auf der Herstellerseite nach HIER.

Nachdem wir nun wissen, was ein Stapelstein ist, kommen wir zur nächsten Frage. Ich sehe es euch doch an. Was macht man mit Stapelsteinen?
Ich könnte jetzt einfach mit stapeln antworten, aber das würde den Steinen nicht gerecht.

  • Stapeln: Ja, natürlich kann man sie stapeln. Das machen meine Jungs auch zu gerne. Wir haben 10 Stück und sie lassen sich sehr gut und stabil aufeinander stapeln. Die Ränder der Steine sind geschwungen, so dass sie stabil in einander greifen. Also ja, wir stapeln hier wie die Großen und zum Mindest einer wirft den Turm dann mit großer Freude wieder um – der Kleine
    ezy watermark_17-03-2020_16-36-28
  • Laufen: Ja hört sich nicht spektakulär an, ist es aber. Wir haben noch zwei Kreiselsteine (passend von der Form zu den Stapelsteinen, aber dreht man sie um wackeln sie). Der Große baut sich gerne einen Pfad aus den 10 Steinen und baut zwischendrin seine „Wackelstationen“ ein. Ich kann euch aus eigener Erfahrung sagen – es ist gar nicht so einfach, wie es aussieht. Der Kleine schafft es noch nicht, aber er übt fleißig. Ich mag es, die Motorik und Sinne der Kinder so schön spielerisch zu fördern.
    ezy watermark_17-03-2020_15-33-17
  • Sitzen: Ja, auch das hört sich umaufregend an. Aber es macht Spaß. Die Jungs sitzen gerne zwischendurch einmal auf einem Stein, wenn sie spielen. Oder auf 2-3 gestapelten Steinen. Auch im Garten – so wird der Popo nicht kalt. Übrigens, dreht man den Stein um, hat man einen „Wackelsitz“. Allerdings ist mein dezenter Pöter dafür eher ungeeignet, doch die Jungs spielen so gerne Schiff fahren.
    ezy watermark_17-03-2020_16-36-12
  • Einsortieren: Das ist eine der Lieblingsbeschäftigungen des Kleinen. Er dreht die Stapelsteine und sortiert akribisch alles mögliche ein. Grade im Garten lassen sich so ganz hervorragend Kieselsteine, nach einem mir unbekannten System, sortieren.
  • Wasserschöpfen: Richtig gelesen, es geht um Wasser. Die Stapelsteine sind nämlich wasserabweisend. Sie eignen sich hervorragend, um im Garten Wasser aus dem Bauchlauf zu fischen, zu transportieren oder sogar als Förmchen für Sandkuchen in der Matschküche. Kleiner Tipp: Einfach mal 1-2 mit in der Wanne nehmen. Scheint ein Riesen Spaß zu sein, sie hochpoppen zu lassen.
    ezy watermark_17-03-2020_16-38-17

Das sind die Spiel- und Forschungsmöglichkeiten, die meine Kinder bisher entdeckt haben. Es gibt allerdings noch so viel mehr zu erkunden. Einfach der Kreativität freien Lauf lassen, oder die Stapelstein-App herunterladen und Ideen holen.

Wie ihr schon sehen könnt, die Steine sind einwandfrei für den Außenbereich geeignet. Wir nehmen sie sehr gerne mit in den Garten und können so Ortsungebunden schnell ein Spiel aufbauen. Wir haben noch die Transporttasche für die Stapelsteine. Unsere 10 passen sehr gut rein (ich meine laut Hersteller sogar 12). Die Tasche selber ist ganz leicht und selbst, wenn alle 10 Steine drin sind, kann mein Großer sie ohne Probleme tragen.

ezy watermark_17-03-2020_16-37-29

Also ja, kein DIY, aber ein tolles Spielgerät, dass die Motorik und Kreativität der Kinder fördert, in dem es mit seiner schlichten Genialität überzeugt und die Kinder einfach machen lässt. Daher von uns ein „Daumen hoch“!

 

Steigi – das multifunktionale Kletterdreieck

[Werbung]

Seit dem mein kleiner Sohn krabbeln kann, ist nichts mehr vor ihm sicher. Er liebt das Klettern, Turnen und sich ausprobieren. Somit suchte ich für Weihnachten etwas für ihn, was seine motorische Entwicklung weiter fördert und begleitet.
Zunächst dachte ich: „ganz klar, da baue ich selber etwas“. Doch dann stieß ich bei Instagram zufällig auf Marlinu Spielend Wachsen.

Ich war beeindruckt von der Kreativität, die die Hersteller in die Entwicklung des „Steigis“ gesteckt haben. Jede Seite des Kletterdreiecks hat eine andere Funktion, mehr noch das ganze Spielgerät bietet so viele Spielmöglichkeiten. Ich war ganz angefixt! Nach näherem Hinsehen, musste ich zu meiner eigenen Schande gestehen, das könnte ich, mit meinen Heimwerkerskills niemals bauen. Nicht eine Schraube ist zu sehen, hochwertiges Holz ist einwandfrei verarbeitet. Ich recherchierte und fand heraus, dass das Steigi von einer Familie aus Österreich entwickelt wurde und der Papa ein professioneller Schreiner ist.

Und so kam es, wie es kommen musste, der Weihnachtsmann brachte das Steigi. Ehe ich euch nun alle Funktionen minutiös beschreibe, machen wir erst einmal etwas Neues: ich binde euch ein Video ein. So kommt es denke ich am allerbesten rüber. Also zurücklehnen, Kaffee trinken und viel Spaß:

Die Sprossenwand:

Die Sprossenwand kommt meiner eigentlichen Idee, ein Picklerdreiecke für meinen Kleinen bauen zu wollen, am nächsten. Die Sprossen sind in einem großzügigen Abstand gesetzt, so dass auch unser Großer gerne hochklettert. Der Kleine hat keinerlei Probleme seine Hände und Füße zu koordinieren. Die Sprossen sind geschliffen und lassen sich sehr gut anfassen. Zudem sind, wie schon gesagt, keine Schrauben äußerlich sichtbar. Wir hatten das Steigi den Winter über im Wohnzimmer stehen und ich empfinde es als wirklich stylisches Einrichtungselement.

Die Lochwand:

Diese Seite des Steigis besteht aus symmetrisch angeordneten Löchern. Die Kinder können an dieser Seite ist ebenfalls zum Klettern gedacht. Allerdings fördert es einen etwas anderen Bewegungsablauf. Die Kinder müssen sich so Koordinieren, dass sie in die Löcher greifen bzw ihr Füße reinstellen. Für den Großen stellt das gar kein Problem dar. Der Kleine hatte endlich eine richtige Herausforderung und es war eine Freude ihm dabei zuzusehen, wie er Fortschritte erlangte.
Zudem bietet diese Seite noch eine ganz ungeahnte Funktion. Der Kleine fand recht schnell heraus, dass sie ein hervorragender Becherhalter ist 😉 Zudem liebt es es kleine Bälle durchzustecken und dann rein zu krabbeln, um sie wieder zu holen.

Die Steckwand:

Diese Seite des Steigis war für mich tatsächlich die, die mich überzeugte, dass der Weihnachtsmann es bringen muss 🙂 . Diese Seite fördert die Motorik der Kleinen in so vielen unterschiedlichen Bereichen. Es gibt Holzstecker zum Stecken oder Schrauben. Ungeachtet dessen, dass diese Bewegungen gefördert werden, müssen die Kinder auch erlernen zu erkennen, welches Loch ein Gewinde hat und welcher Holzstecker wofür geeignet ist. Zudem kann man noch geometrische Formen aus Filz dazu kaufen, welche mit Klett befestigt werden. Hier lernen die Kinder das Umgreifen. Ich finde es einfach genial. Ein ganz tolles Beschäfigungselement.

 

Die Tafel:

An der Steckwand kann eine Tafel befestigt werden. Die Tafel wird einfach mit großen Holzschrauben inkl. Muttern angebracht. Ich bin alleine schon von der Idee, dies mit Holzschrauben/ Muttern zu lösen ganz angetan. Die Tafel wird vom Großen nahezu täglich genutzt. Und auch hier verbrigt sich eine ungeahnte Funktion: Der Große fand ganz schnell für sich heraus, dass, wenn mann die Sprossenwand hochklettert, man die Tafelseite herunterrutschen kann 🙂

Die Höhle:

Zu guter Letzt haben wir noch die Zeltwände mit dazu bestellt. Hierbei handelt es sich um handgenähte Filzüberzüge, die an den Kopfseiten übergezogen werden. Eine Seite lässt sich mit einem Reißverschluss öffnen. An den Reißverschlussenden sind geometrische Filzformen angebracht, so können die Kinder ihn auch ganz einfach bedienen. Meine Jungs lieben ihre Höhle. Eine zeitlang ist der Kleine morgens mit seiner Kakaoflasche  reingekrochen, hat sich gemütlich hingelegt und aus der Sprossenwandseite in den Garten geschaut.

 

Nachdem ich euch nun alle (mir bekannten) Funktionen vorgestellt habe, kann nicht anders, als noch kurz auf die Qualität des Steigis einzugehen:
Das Steigi ist das vermutlich schwerste Spielgerät in unserem Haus. Das liegt daran, dass es aus Vollholz gefertigt wird. Eine einfach überragende Qualität! Wir haben uns für Esche entscheiden, es gibt aber auch Buche und Nuss. Die Verarbeitung ist tadellos. Der Preis des Steigis ist kein Schnapper, aber ihr bekommt das qualitativ hochwertigste Spielgerät, das ich je gesehen habe. Das Material ist durchweg natürlich – Vollholz. Alle Teile des Steigis werden individuell und für handgefertigt geliefert. Und ein Punkt den ich einfach immer nur wieder zu gerne erwähne: Ihr unterstützt einen kleinen Familienbetrieb. Ihr findet auch tolle Spielidee für den kleineren Geldbeutel 😉