Mottis Cardigan – einfacher Cardigan für jeden Anlass

[Werbung]

ezy watermark_11-10-2019_20-01-45

Ein einfacher Cardigan sollte es sein. Etwas, dass schnell mal über einem langarm Shirt oder T-Shirt angezogen werden kann. Nichts allzu dickes, halt für die Übergangszeit. Gefunden habe ich Mottos Cardigan.

Das Schnittmuster und die Anleitung sind sehr gut verständlich und eignen sich für Nähanfänger. Da meine Nähmaschine über keine Knopflochfunktion verfügt, habe ich den Cardigan bisher nur mit Druckknöpfen gemacht. Trotzdem schaut er wirklich stilvoll und hochwertig aus. Klare Kaufempfehlung von mir.

Variante 1: Kuschelsweat Cardigan
Passend zu der Knickerbocker Kurt habe ich eine Version von Mottos Cardigan aus warmen Kuschelsweat genäht.


Verwendete Stoffe:

 

Variante 2: Wilma
Der Große und Wilma – eine echte Freundschaft für’s Hundeleben. Wilma ist für beide Jungs der Partner-in-crime. Egal ob Kuscheln, Spielen, Toben – Wilma ist immer mittendrin statt nur dabei. Daher wollte der Große etwas mit ihr drauf haben. Da ich jetzt keine Ahnung habe, wie man Stoffe selber designed, habe ich mich provisorisch für einen weißen Sweater mit blauer Bulldogge darauf entschieden.


Verwendete Stoffe:

  • Sweat mit Bulldoggen
  • Sweat in Senf
  • Sweat in Dunkelblau von Tedi
  • Prima Druckknöpfe in Dunkelblau

 

Variante 3: Waschbären
Eine lässige Variante, die zur Jeans prima ausschaut und ein richtiger Hingucker ist. Das Kobaltblau finde ich eifach perfekt für meinen Blondschopf mit seinen strahle blauen Augen.


Verwendete Stoffe:

  • Jersey mit Waschbären
  • Jersey in schwarz von Tedi
  • Prima Druckknöpfe in hellgrau

Zipfeljacke Bella – einfache und schöne Übergangsjacke

[Werbung]

Die Zipfeljacke Bella von Rabaukennaht ist mir bei Instagram von meinen Followern als „einfache“ Jacke empfohlen worden. Also kaufte ich mir das Schnittmuster und legte los. war soll ich sagen: Die Jacke ist wahnsinnig schnell genäht und die perfekte Übergangsjacke für den Herbst. Bisher habe ich sie nur für den Großen genäht, dafür aber bereits in vier Varianten: von Walk über Kuschelsweat bis hin zu Strickstoffen, ist alles dabei. Er trägt alle vier Varianten gerne und sie passen perfekt über ein dickeres Shirt.

ezy watermark_11-10-2019_19-19-06

Variante 1: Walkjacke

Nachdem ich für den Kleinen den Overall Marlon aus Walk genäht hatte, habe ich mich auch an eine Jacke für den Großen getraut. Er hatte sie im Herbst schon 1-2 Mal an und findest sie bequem und warm genug.


Verwendete Stoffe:

 

Variante 2: Sweatjacke mit Bussen

Diese Jacke ist ohne Zweifel DIE Lieblingsjacke vom Großen. Den Stoff hatte er beim Stadtbummel selber gesichtet und es war klar, dass wir den haben müssen – schließlich sind es Busse.

ezy watermark_12-09-2019_19-35-34
Verwendete Stoffe:

 

Variante 3: Strickstoff – Musselin Jacke

Von außen Strick – von innen Musselin. Nicht grad die gängigste Variante unter Stoffen, aber es passte doch sehr gut. Diese Jacke wird eher nur an trockenen Tagen und zu „festlicheren“ Anlässen, wie Essen gehen heraus geholt.


Verwendete Stoffe:

 

Variante 4: Merlin der Zauberer

Der vollständigkeitshalber führe ich euch diese Variante hier mit auf. Bisher wurde sie noch nie angezogen, da sie doch stark an Merlin den Zauberer erinnert. Mal schauen, vielleicht nutzen wir sie zu Fasching als Kostüm 🙂

Jolly-Einteiler: Romper, Jumpsuit und noch viel mehr

[Werbung]

ezy watermark_12-09-2019_19-12-53

Für den Sommer musste ein Romper für 2.0 her. Also suchte ich nach einem schönen Schnittmuster und stieß auf die Jolly Serie von Lybstes. Das Schnittmuster sagte mir direkt zu, da es sehr vielseitig ist. Egal, ob lang, kurz oder gar mal ein Kleidchen für die Tochter meiner Freundin – es war alles möglich. Sogar die Träger können je nach belieben in unterschiedlichen Arten genäht werden. Ein echter Allrounder und daher zog er bei uns ein.

Variante 1: Die Sommerversion
Als ersten Versuch nähte ich eine kurze Variante mit Jersey-Trägern aus einem dünnen Baumwollstoff. Den Stoff hatte ich beim Tedi gefunden.

Variante 2: Unterteilung und zwei Taschen
Als nächstes wollte ich mich an einer langen Version versuchen, mit Beleg, Zwickel, zwei Taschen und einer individuellen Stoffteilung.


Verwendete Stoffe:

 

Variante 3: Zebra Jolly
Auch diesen Jolly habe ich als lange Version genäht. Dieses Mal alles aus einem Stoff inkl. Beleg und Zwickel; mit aufgesetzter Tasche.


Verwendete Stoffe:

 

Variante 4: Herbstlicher Fuchs-Jolly
Als ich den Fuchsstoff im Stoff Quartier sah, wusste ich sofort, dass daraus ein Jolly entstehen MUSS. Dieses Mal habe ich den Beleg aus einem andern Stoff genäht und keine Taschen aufgesetzt.


Verwendete Stoffe:

  • Jersey mit Füchsen
  • Jersey mit Punkten
  • Bündchenstoff in kupfer (woher, weiß ich nicht mehr)

Schuhe von Nordbjorn
Rucksack ebenfalls von Nordbjorn

7-Zwerglbaggy Part 6 – coole Baggy für Kleinkinder

[Werbung]

Die 7-Zwerglbaggy Part 6 war eine der ersten Hosen, die ich genäht habe. Ich wollte eine Hose für 2.0 nähen, die nicht so eine „normale“ Mitwachshose ist. Es sollte etwas besonderes sein, bequem mit dem gewissen etwas.

Bei meiner Suche fand ich dieses Schnittmuster auf Makerist. Die Hose kann in vielen verschiedenen Varianten genäht werden, zB mit Gürtel. Halt so, wie ihr es am Ende wollt. Ich mag Schnittmuster, die einem kreativ so viel Spielraum lassen, wirklich gerne. Bisher habe ich die Hose nur für den Kleinen genäht. Mal schauen, ob sie auch für den Großen noch etwas ist (zumal er sehr schmal ist). Für den Kleinen passt sie perfekt, scheint bequem zu sitzen und fällt großartig.

Variante 1: Sternenbaggy
Bei meiner ersten Zwerglbaggy habe ich einen Sternenstoff als Hauptton gewählt und die Hose mit hellblauen Tönen abgerundet. Vor Augen hatte ich eine Kombination mit einer hellblauen Großstrickjacke.


Verwendete Stoffe:

 

Variante 2: Faultier Baggy
Ich hatte noch ein kleines bisschen von dem Lillestoff „Faules Tier“ über und wollte ihn unbedingt noch verwenden. Dafür eignen sich die einzelnen Zuschnitte der Zwerglbaggy perfekt. Daher entstand eine dunkelblaue Version mit dem beliebten Faultier.


Verwendete Stoffe:

Zwerglsweater – der verrückte Sweater

[Werbung]

Zugegeben, als ich bei Makerist auf das Schnittmuster vom Zwerglsweater stieß, war mein erster Gedanke „Hui, der ist aber verrückt“. Aber irgendwie ließ mich die Idee nicht los, dass ich genau so einen Sweater für den Großen machen möchte. Zumal ich die  7-Zwerglbaggy Part 6 schon für den Kleinen gemacht hatte und begeistert war.

ezy watermark_11-10-2019_19-53-23

Die Anleitung vom Sweater ist gut verständlich und lässt sich super nähen. Von der Passform sitzt der Zwerglsweater für meinen Häpfling sehr gut.

Variante 1: „Resteverwertung“
Für meinen ersten Versuch habe ich sicherheitshalber erst einmal Reststoffe verwendet. Die perfekte Möglichkeit auch kleinere Stoffmengen noch zu verarbeiten.


Verwendete Stoffe:

 

Variante 2: Halloween Zwergl
Passend zur Halloween Knickerbocker Kurth gab es für den Großen auch noch den Zwergsweater. Für diese Variante habe ich einen Kuschelsweat gewählt, damit der Sweater im Herbst richtig schön warm hält.


Verwendete Stoffe:

Knickerbocker Kurt

[Werbung]

Hosen kann man nie genug haben. Das habe ich von meinen beiden Jungs definitiv gelernt. Bei Instagram hatte ich eine Knickerbocker in Cord entdeckt, die ich wirklich hübsch fand. Meine Recherche ergab, dass das Schnittmuster von DIY Stoffe ist: Knickerbocker Kurt.

ezy watermark_11-10-2019_19-29-11

Das Schnittmuster ist für Nähanfänger geeignet und kann in mehreren Varianten genäht werden:

  • Kurz oder lang
  • gefüttert oder ungefüttert
  • mit oder ohne Taschen

Ich habe bisher nur die langen Varianten für den Herbst/ Winter mit Taschen genäht. Eine Hose habe ich mit Futter genäht. Das Vernähen der Bündchen durch die Wendeöffnung war nicht ganz so einfach, aber hat am Ende alles geklappt.

Mein bisheriges Fazit:
Die Hosen sehen angezogen sehr gut aus. Ich hatte kurz Bedenken, ob mein fast 4 Jährigem nicht etwas „albern“ in Knickerbockern ausschaut. Tut er nicht. Er selber liebt die Hosen, weil sie schön warm und sehr bequem sind. Für mich als Mutter heißt das: gut angezogenes Kind mit maximaler Beinfreiheit.

Variante 1: Cord – helles Khaki

Meine ersten Kurts habe ich gefüttert und als Set mit Longsleeve und Cardigan genäht.


Verwendete Stoffe:

 

Variante 2: Jeansoptik

Die zweite Variante habe ich aus einem Fleecestoff in Jeansoptik genäht. Diese Hose ist nicht gefüttert, da der Stoff so schon schön warm ist.


Verwendete Stoffe:

  • Fleecestoff in Jeansoptik habe bei Stoffe Werning „offline“ gekauft
  • Ringelbündchen habe ich ebenfalls bei Stoffe Werning gefunden
  • Jersey Regenbogen

 

Variante 3: Dino-Kurt

Die dritte Variante habe ich mehr als Haus und Turnhose ausgelegt. Daher ist sie nicht gefüttert und „nur“ aus einem normalen Jersey. Perfekt für’s Toben zu Hause. Passend hierzu gab es noch ein gemütliches Henleyshirt.


Verwendete Stoffe:

 

Variante 4: Halloween-Kurt

Die vierte Variante war der Wunsch von meinem Großen. Er hatte einen Halloween Stoff gesehen und sich daraus einen Sweater mit Hose gewünscht. Die Knickerbocker ist wieder ungefüttert.


Verwendete Stoffe:

 

Variante 5: Cord-Regenbogen

Als fünfte Variante habe ich noch eine blaue Cord Hose mit dem passenden Regenbogenstoff zur Walkjacke „Zipfeljacke Bella“ für den Großen genäht.


Verwendete Stoffe:

Schuhe von Luca und Lola

Longsleeve von Hummelhonig

[Werbung]

ezy watermark_11-10-2019_19-55-18

Der Herbst kam dieses Jahr irgendwie überraschend. Während wir grad noch bei 30 Grad im T-Shirt unterwegs waren, brauchten wir am nächsten Tag bei Regen und 18 Grad definitiv lange Arme. Dreimal dürft ihr raten, was wir definitiv nicht mehr in passender Größe im Schrank hatten…. Also wurde der Abend zur schnellen Näharbeit erklärt und das Schnittmuster Panda von Hummelhonig ausgetestet.

Verwendete Stoffe:

Schuhe und Rucksäcke via Jollyroom.de

 

Hoodie – Mini Mister

[Werbung]

Der Mini Mister von Melian’s kreatives Stoffchaos ist einer der beiden meist genähten Hoodies bei mir. Ich liebe dieses Schnittmuster! Der Mini Mister gibt viele verschiedene Möglichkeiten an Unterteilungen. Bei meinen Jungs sitzt der Schnitt perfekt.

Variante 1: Faultier Mister
Die perfekte Farbkombination zur Jeans. Diese Version des Mini Mister ist bei beiden Jungs wohl die meist getragene. Ich mag die Kombination mit dem Faultier zu blau und kupfer sehr gerne.


Verwendete Stoffe:

  • Jersey mit Faultieren (Faules Tier von Lillestoff – derzeit nicht erhältlich)
  • French Terry in Graublau (leider weiß ich nicht mehr woher)
  • Bündchenstoff in Bronze

 

Variante 2: Mister-Deep-Blue-Sea

Der Große liebt Meerestiere jeder Art. Als ich über diesen Stoff bei Kattun Stoffe stolperte, war klar, dass ein Hoodie hieraus entstehen wird.


Verwendete Stoffe:

 

Variante 3: Meister Lampe

Für den kleinen Mini-Mister gab es einen kindlicheren Hoodie mit dem wunderschönen Hasenstoff in Grautönen.


Verwendete Stoffe:

Overall Marlon – Walk Anzug für Kleinkinder

[Werbung]

IMG_0109

Der perfekte Begleiter für den Herbst. Mit dem Schnittmuster Overall Marlon von DIY Stoffe habe ich den perfekten Einteiler für 2.0 gefunden. Das Schnittmuster ist etwas weiter geschnitten und eignen sich perfekt für Walk-Stoffe. Genau so etwas hatte ich zum Überziehen für den Herbst gesucht.

IMG_0110

Beim 1.0 hatte ich häufiger das Problem, dass die Beine auf längeren Spaziergängen auskühlten, solange er noch im Wagen saß. Daher hatten wir bei ihm einen Lammfellsack, der wiederum am Oberkörper (auch im geöffneten Zustand) so warm war, dass der kleine Mann schwitze. Daher wollte für die kalte Jahreszeit bei 2.0 etwas anderes her. Im Internet hatte ich häufiger Wolkenzüge gesehen, und mich selber aber nicht so richtig daran getraut.

Das Schnittmuster von DIY Stoffe ist „für Nähanfänger“ ausgeschrieben, daher dachte ich, dann probiere ich es mal. Etwas bedenken hatte ich vor dem Vernähen des Innenfutters bzw. dem Arbeiten durch eine Wendeöffnung. Wie sich herausstellte ganz unbegründet. Die bebilderte Anleitung zu dem Schnittmuster ist detailliert und gut nachzuvollziehen. Der Overall war wirklich schnell fertig.

ezy watermark_11-10-2019_20-58-01

Verwendete Stoffe:

Kosten insgesamt (inkl. Schnittmuster): 66,50 €